• Home
  • Aktuelles
  • Aktuelles

Eckpunktepapier 2016 zur notfallmedizinischen Versorgung veröffentlicht

Nachdem 2007 das erste Eckpunktepapier erschien, wurde nun eine Überarbeitung des Eckpunktepapiers zur notfallmedizinischen Versorgung der Bevölkerung in der Prähospitalphase und in der Klinik veröffentlicht. Das Papier, an dem der DBRD mitgearbeitet hat, enthält neben Empfehlungen zur Strukturplanung u. a. auch Empfehlungen zum medizinischen Vorgehen gem. der geltenden Leitlinien.

Das Eckpunktepapier steht hier zum Download bereit (386 KB).

DBRD im Gespräch mit Bundestagsabgeordneten

Am heutigen Tag war der Vorsitzende Marco K. König zu Gesprächen mit Bundestagsabgeordneten in Berlin. Mit Dr. Harald Terpe vom Bündnis 90/Die Grünen und Lothar Riebsamen von der CDU wurden die rechtlichen Probleme der Schmerzlinderung durch Notfallsanitäter erörtert und unsere Stellungnahme sowie das Rechtsgutachten übergeben. Zudem zeigten sich beide Abgeordneten sehr interessiert wie das Notfallsanitätergesetz durch die Bundesländer umgesetzt wurde und wird.

Sowohl Herr Dr. Terpe als auch Herr Riebsamen haben sich von Anfang an für die damalige Novellierung des Rettungsassistentengesetzes eingesetzt und später das Notfallsanitätergesetz mit verabschiedet.

IMG 4391 KopieIMG 4396 Kopie

DBRD Gutachten über die Gabe von Betäubungsmitteln zur Schmerzlinderung durch Notfallsanitäter

Der DBRD hat ein Gutachten über die Gabe von Betäubungsmitteln zur Schmerzlinderung durch Notfallsanitäter durch den renommierten Fachanwalt für Medizinrecht Prof. Fehn aus Köln in Auftrag gegeben. Durch das Gutachten wird der derzeitige Zustand und die herrschende Unsicherheit aufgehoben. Nun sind die Verantwortlichen Ärztlichen Leiter Rettungsdienst und die Gesetzgeber gefragt die Inhalte zügig und praxisnah umzusetzen.

Die DBRD Stellungnahme zum Gutachten können sie hier runterladen (221 KB).

Das Gutachten von Prof. Fehn können sie hier runterladen (5800 KB).

Urteil des Bundesarbeitsgerichts zum Mindestlohn für Bereitschaftszeiten

Pressemitteilung des Bundesarbeitsgerichts Nr. 33/16
Der gesetzliche Mindestlohn ist für jede geleistete Arbeitsstunde zu zahlen. Zur vergütungspflichtigen Arbeit rechnen auch Bereitschaftszeiten, während derer sich der Arbeitnehmer an einem vom Arbeitgeber bestimmten Ort - innerhalb oder außerhalb des Betriebs - bereithalten muss, um bei Bedarf die Arbeit aufzunehmen.
Der Kläger ist als Rettungsassistent im Rahmen einer Vier-Tage-Woche in Zwölfstundenschichten durchschnittlich 48 Stunden wöchentlich beschäftigt. Es fallen regelmäßig Bereitschaftszeiten an. Das Bruttomonatsgehalt des Klägers beläuft sich auf 2.680,31 Euro nebst Zulagen.

Weiterlesen

ACLS Provider Kurse bei unserem Partner Medical Education Service

Unser neuer Partner Medical Education Service bietet allen Mitgliedern 10% Rabatt
(Code: DBRD_ACLS)
 
MES
 

 

Nach Kursanmeldung erhalten Sie das offizielle Kurshandbuch, das Handbuch "Guidelineupdates" sowie verschiedene Algorithmen- Charts zugeschickt, welches Sie im Selbststudium bis zum Kursbeginn erarbeiten. Ein freiwilliger Selbsteinstufungstest, welcher online absolviert wird, gibt Ihnen die Möglichkeit Ihre Stärken und Schwächen zu identifizieren. Das zusätzliche Onlinetrainingscentrum ergänzt optimal Ihre Vorbereitung
 
Im Kurs wird In Kleingruppen von maximal 7 Teilnehmern pro AHA-Instruktor wird das zuvor erlernte theoretische Wissen trainiert und angewendet , um verschiedene Fallszenarien und lebensrettende Fähigkeiten gruppendynamisch zu trainieren.
 
Im Anschluss durchlaufen Sie die internationale Zertifikation ACLS Provider im Rahmen einer zu bestehenden Leistungsüberprüfung mit sowohl theoretischem, als auch praktischem Prüfungsteil. 
 
Der Teilnehmer erhält das internationale Zertifikat sowie die offizielle AHA ProviderCard, welche ihnen im Nachgang zugesandt wird. Bescheinigt werden 16 Stunden Fortbildung.
 
Der Gesamte Kurs findet in deutscher Sprache statt. 
 
 
 
 

Neue Mitgliederaktion gestartet

Anlässlich der in diesem Monat stattfindenden RETTmobil in Fulda haben wir für unsere Mitglieder und Neumitglieder wieder eine neue Aktion.

Unter allen Mitglieder verlosen wir 20 Lernkarten Rettungsdienst „Ergänzungsprüfung zum Notfallsanitäter“ aus dem Hause Elsevier. Zudem bekommt auch jedes Neumitglied, welches in diesem Monat zum 01.06.2016 in den DBRD eintritt, die Lernkarten Rettungsdienst im Wert von 27 € oder das ERC-Leitlinienheft der Notfall + Rettungsmedizin im Wert von 40 €. Das Besondere an dem Leitlinienheft ist, dass es die offizielle deutsche Übersetzung der ERC-Reanimationsleitlinie ist und die Ausgabe bereits vergriffen ist. Wir haben die letzten 200 Hefte, und ein Nachdruck ist vom Verlag Springer Medizin zurzeit nicht geplant. Das Neumitglied kann sich nach Beitrittsaufnahme durch die DBRD-Geschäftsstelle die Prämie aussuchen. Das Angebot gilt solange der Vorrat reicht.

Mitgliedsaktion05-16

Copyright © DBRD Deutscher Berufsverband Rettungsdienst e.V.